KW 17 – Weekly Blockchainers Recap

ECB – works on blockchain 
The European Central Bank works on blockchain concepts, but they don’t talk about their own currency, they just spend some work on distributed ledger technologies (DLT). Since R3 announced Corda the big players don’t talk about blockchain anymore, they use the description DTL.

more IBM
IBM launch a blockchain cloud service, you can start your own test environment directly at the Bluemix site.

Local Meeting in Ethereum Space: the Ethereum-MZ meetup
Last week there was an Ethereum Meetup in Mainz (at the Hipster space dock eins mainz, an old customs port). So, Mainz really is a beautiful city, but with 200.000 citizens, why is there a Ethereum Meetup?
For a really good reason: Heiko Hees, core developer of the Ethereum Python client pyethapp, which is one of the Ethereum Foundation supported clients, founded his company brainbot technologies AG there.
Heiko and Max from brainbot gave a introductory talk about Ethereum and an insight in developing for the platform with the Ethereum wallet to an interested and active auditorium. Several people had to leave at 11 pm for Frankfurt, but would have liked to stayed even longer. Nice, interested people, cool location and last but not least beer & pizza. Thanks again Heiko & brainbot!
If you have the opportunity to go to the next meetings, you should not hesitate.

KW 16 – Weekly Blockchainers Recap

Die Blockchain bei der JAX 2016
Vom 18.04. – 22.04. fand mit ca. 2000 Besuchern die größte Entwicklerkonferenz Deutschlands in Mainz statt. Anfänglich stand JAX für Java, Apache und XML und dies sind auch immer noch die Schwerpunkte, es geht viel um Enterprise- und Webentwicklung mit Java, um Architekturen und Vorgehensmodelle in der IT usw..
Umso erstaunter war ich, dass mit Taming the Bitcoin Blockchain von Caterina Rindi ein reines Blockchainthema als Keynote vorkam, zwar erst um 20 Uhr abends, aber mit ca. 200 Teilnehmern sehr gut besucht (von denen auf Caterinas Nachfrage auch einige Bitcoins besitzen). Der Vortrag war eine gute Einführung, Caterina kam über NGOs zu Bitcoins und beschäftigt sich seitdem aus einer fachlichen Sicht mit der Blockchaintechnologie. Eine weitere Nachfrage von Caterina ans Publikum: „wer kennt Ethereum?“. Auch hier gab es vereinzelte Meldungen, aber „noch zu wenig“.  Genau dies war auch die Kernaussage Ihres Vortrags: ihr seid Entwickler, ihr könnt mit dieser Technologie die Welt ändern, also macht das auch. Dieser Aussage können wir uns nur anschließen.

Decentralized, Peer-To-Peer Bitcoin Exchange Bitsquare to Launch Next Week
Nachdem mit OpenBazzar ein peer to peer Marktplatz für alles mögliche live gegangen ist, gibt es bald die dezentrale Bitcoin Börse Bitsquare. Der Ansatz ist hat ein hohes Disruptionspotential. Zentrale Marktplätze bekommen Konkurrenz.

SWIFT arbeitet an der Blockchain Technologie
Bekanntlich ist das SWIFT Netzwerk der quasi Bankenstandard. Die Blockchain Technologie gefährdet dieses Monopol. Um selber im “Driver Seat” zu bleiben, arbeiten sie jetzt intensiv an dieser Technologie.

KW 15 – Weekly Blockchainers Recap

The FED discuss the potential of blockchains
A member of the US Federal Reserve’s board of governors issued new remarks this week on the potential of blockchain technology. In her speech, Lael Brainard said she believes the financial industry and regulators should be optimistic of technologies that have the potential to bring positive change.

Ethereum based Energy trading
The idea sounds good, you can sell your energy from your solar cells direct based on Ethereum smart contracts to an end user. The decentraliced energy market fits to the decentralized privat energy producer. Strong disruption alert on this concept.

Andreas Antonopoulos
.. has published a new motivating video about Bitcoin basics and ideas. Better than boring TV shows in the evening. He is an inspiring Bitcoin evangelist.

Wir machen uns die Welt … wie sie uns gefällt

Nach der Entdeckung der neuen Welt und dem Überwinden der ersten Hindernisse wollen wir uns nun sesshaft machen und anfangen, Applikationen und Smart Contracts jenseits von “Hello World” zu entwickeln.

Aber wie fangen wir an? Die ersten Erfahrungen mit dem fantastischen Tool cosmo.to waren viel versprechend, leider ist das Tool mittlerweile online nicht mehr verfügbar. Der wahrscheinliche Grund ist die Tatsache, dass das Standard-Ethereum-Wallet von ethereum.org die gleiche Funktionalität und noch viel mehr bietet. Allerdings zu Lasten der Übersichtlichkeit.

Wir wollen deshalb hier einen Überblick der bekanntesten Entwicklungsumgebungen geben, mit einer subjektiven Einordnung in Architekturstile:

  • Minimalismus: minimal, übersichtlich, aber auch schlicht: der Solidity Browser. Super zum Erlernen der Sprache Solidity, aber das war’s dann auch schon. Persistierung? Versionierung? Alles nicht vorgesehen. Super für den Einstieg.
  • Bauhaus: funktional und praktisch: das Ethereum Wallet dient nicht nur als Wallet selbst, sondern ermöglicht die Erstellung und das Deployment von Smart Contracts und die Verwaltung von eigenen Tokens.
  • Gotik: opulent, gut strukturiert, mächtig: Truffle ist ein reines Javascript-Framework und verwendet alle Komponenten, die moderne Javascript-Entwicklung bietet: Gulp, Mocha, Chai, etc. Sehr gut dokumentiert, ebenfalls gut für den Einstieg geeignet, bietet darüber hinaus aber auch viel mehr.
  • Kubismus: ganz anders, aber erfolg- und einflussreich: die Entwicklungsumgebung von Microsoft, Visual Studio (Community) oder der neue Open Source Editor Visual Studio Code zusammen mit BlockApps STRATO, einer zentralisierten Blockchain. Leicht zu nutzen, mit automatischer Frontenderstellung. Etwas für den anderen, schnellen Einstieg in private Chains mit Microsoft Azure.
  • Dekonstruktivismus: das “new kid on the block”, das Ethereum Studio von <ether.camp> macht alles etwas anders, nach unserer Meinung auch besser: eine verteilte Entwicklungsumgebung auf Basis von cloud9, ein integrierter Sandbox-Ethereum-Node, eine Deploymentmöglichkeit in alle möglichen Umgebungen (die JSON-RPC verstehen). Leider auf Dauer nicht kostenlos, Preise sind noch nicht bekannt.

In den nächsten Wochen werden wir die hier erwähnten (es gibt noch zahlreiche andere!) Entwicklungsumgebungen genauer testen, immer mit dem gleichen Tokenbeispiel. Stay tuned!

KW 14 – Weekly Blockchainers Recap

R3 Introducing Corda 
R3 works on their own distributed ledger Systems Corda. The first blockchain test from R3 with 11 banks based on Ethereum and Microsoft technologies. Corda should not become just another blockchain, it should be something different, a distributed ledger between trusted partners.

more IBM
IBM starts to combine their blockchain activities with watson. I think watson is a realy interesting AI technology. I  have no idea what kind of product will come out of this combination. We have to look on this activity.

more Microsoft
The Microsoft Ethererum blockchain activities looks pretty serious. Azure can become a standard cloud service for blockchain nodes.

OpenBazzar
OpenBazzar is new decentralized market place. In the new Silicon Valley econnomy the market places have the control about every transaction. OpenBazzar can break this new empires with a new concept of a decentralized marketplace with bitcoin based transactions.

KW 13 – Weekly Blockchainers Recap

Brave Browser mit Bitcoin Wallet 
Diese Woche bin ich an einem Artikel zu einem neuen Browser hängen geblieben – Brave. Erst einmal ist Brave nur in neuer Browser mit dem ich geschützt im Netz Surfen kann. In Zukunft soll der tapfere Browser ein Bitcoin Wallet für Micropayments enthalten. Hier wird die Geschichte interessant, die Kombination von Browser und Wallet kann bedeutend für das Internet of Money werden. Bei meinen ersten Tests machte der Browser einen guten Eindruck, ich bin auf keinerlei Probleme gestoßen.

Solidity im Visual Studio
Die Ethereum Sprache Solidity für Smart Contacts wurde in die Microsoft Visual Studio Entwicklungsumgebung integriert. Es unterstützt die Strategie von Microsoft Azure Cloud Services für Ethereum zu verkaufen.

 

Zum 1. April gab es noch 2 schöne Blockchain Geschichten 😉
Die RWE benutzen den überflüssigen Strom zum Minen. Bottrop wird somit zum Bitcoin Mining Zentrum.
Ethereum und R3 bringen zusammen eine Crypto-Währung raus. Bitte einmal an die Vereinbarung heran zoomen.